11. September 2021 bis 27. Februar 2022 (Kassel)

2021-09-11 - 2022-02-27

Ausstellung »Suizid – let’s talk about it«
Im Museum für Sepulkralkultur, Kassel, in Zusammenarbeit mit der Universität Kassel

Eine deutschlandweit einmalige Ausstellung im Museum für Sepulkralkultur Kassel widmet sich vom 11. September 2021 bis 27. Februar 2022 einem schwierigen und herausfordernden Thema: dem Suizid und dem Umgang damit. Das Projekt wird geleitet vom Direktor des Museums für Sepulkralkultur, Dr. Dirk Pörschmann, und Kuratorin Tatjana Ahle sowie dem Suizidologen Prof. Dr. Reinhard Lindner (Uni Kassel) als Wissenschaftlichem Leiter.

Der Suizid ist ein verschwiegenes Leiden in unserer Gesellschaft. Etwa 10.000 Menschen sterben jedes Jahr in Deutschland durch eigene Hand, die meisten in schweren psychischen, sozialen und körperlichen Notlagen. Deshalb ist das öffentliche Gespräch über den Suizid, seine Ursachen und seine Folgen ein gesellschaftliches Anliegen.

Dem widmet sich eine Ausstellung im Museum für Sepulkralkultur in Kassel, das sich seit 1992 mit den Themenfeldern Sterben, Tod, Trauer und Gedenken befasst. In Kooperation mit der Universität Kassel sowie weiteren nationalen und internationalen Partnern entsteht die Ausstellung »Suizid – Let’s talk about it!«.

Adresse
Museum für Sepulkralkultur
Weinbergstraße 25-27
34117 Kassel
www.sepulkralmuseum.de

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr, Montag geschlossen
Während der Laufzeit der Ausstellung finden mittwochs ab 18 Uhr und freitags ab 19 Uhr öffentliche Veranstaltungen statt.

Zum Thema im Psychosozial-Verlag:

Benigna Gerisch
Suizidalität
EUR 16,90

Suizidalität ist ein komplexes Symptom mit vielen möglichen Ursachen, das zumeist durch konflikthafte innere und traumatisierende Erfahrungen entsteht. In diesem Band wird ein Überblick über die zentralen Erklärungsmodelle gegeben und die wesentlichen Behandlungstechniken und Klippen in der Therapie werden anhand zahlreicher Fallbeispiele illustriert. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Simon Forstmeier, Johannes Kipp, Meinolf Peters, Astrid Riehl-Emde, Bertram von der Stein, Angelika Trilling, Henning Wormstall (Hg.)
Psychotherapie im Alter Nr. 41: Suizid und würdevolles Sterben, herausgegeben von Rolf D. Hirsch, Reinhard Lindner und Claus Wächtler
11. Jahrgang, Nr. 41, 2014, Heft 1
EUR 19,90

Dieser Titel ist derzeit vergriffen.

Soheila Pourshirazi
Suizidalität und Beziehung
Eine theoretische und empirisch-hermeneutische Studie
EUR 36,00

Anhand einer Auseinandersetzung mit psychoanalytisch-klinischen Theorien und einer Untersuchung von Suizidforen im Internet wird der enge Zusammenhang von Suizidalität und Beziehung systematisch untersucht und neu beleuchtet. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Reinhard Lindner
Suizidale Männer in der psychoanalytisch orientierten Psychotherapie
Eine systematische qualitative Untersuchung
EUR 34,00

Reinhard Lindner präsentiert idealtypische klinische Muster der Trias Suizidalität, Lebensgeschichte und Übertragungsbeziehung von suizidalen Männern. Kliniker und Wissenschaftler finden hier Verständnisebenen schwieriger Behandlungssituationen und ein wissenschaftliches Erkenntnismodell, um vom Einzelfall systematisch und nachvollziehbar zu generalisierenden Erkenntnissen zu gelangen. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Suizidversuche schizophrener PatientenWolfgang E. Milch
Suizidversuche schizophrener Patienten
Psychopathologie, Psychodynamik, Prävention
EUR 29,90

In einer Studie zur Suizidalität stationärer psychiatrischer Patienten werden die Bedingungen des häufigsten und subjektiv schwerwiegendsten Notfalls in psychiatrischen Krankenhäusern anhand empirischer Daten untersucht. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage


Suizidalität
Psychotherapie 1999, 4 (2)
EUR 25,00

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Zurück