Priv.-Doz., Dr. phil., Dipl.-Psych. Angelika Ebrecht-Laermann

1957  

Angelika Ebrecht-Laermann ist Germanistin, promovierte Psychologin und habilitierte Politikwissenschaftlerin, Psychologische Psychotherapeutin/Psychoanalytikerin DPV, IPA, DGPT und Supervisorin am BPI. Nach langjähriger Tätigkeit in der Forschung und Lehre sowie in der Verkehrspsychologie ist sie derzeit tätig in eigener Praxis und als externe Psychotherapeutin im Berliner Strafvollzug sowie in der Extremismusprävention.

Stand: Januar 2019

Bücher

Cover zu 2250.jpg

Angst

Angst bildet den zentralen Affekt jeder therapeutischen Beziehung. Patient und Therapeut müssen sich mit ihr auseinandersetzen, wenn ihre Arbeit einen Sinn haben soll. Angst kann die therapeutische Beziehung destruktiv bedrohen, ihr aber auch konstruktiv Bedeutung verleihen.

Cover zu 847.jpg

Liebe im Kapitalismus

Kapitalismus und Liebe scheinen sich auf den ersten Blick auszuschließen. In diesem Buch wird gefragt, wie sich die Liebe dennoch im Kapitalismus bis heute gehalten und welche neuen Formen sie angenommen hat.

Cover zu 261.jpg

Die Seele und die Normen

Zum Verhältnis von Psychoanalyse und Politik

Ebrecht untersucht das Verhältnis von Psychoanalyse und Politik an vier Schwerpunkten: Repräsentation, Totalitarismus, Moral und Geschlechterverhältnis. Zentrale Vorstellungen und Konflikte werden im Hinblick auf ihre Normen generierende und soziale Kontexte sichernde Funktion betrachtet. Dabei gelangen sowohl die integrierenden und stabilisierenden als auch die destruktiven Aspekte von Normbildungsprozessen in den Blick.

Einzelartikel Artikelnr: 108277
Einzelartikel Artikelnr: 8277
Einzelartikel Artikelnr: 8140
Einzelartikel Artikelnr: 8140
Einzelartikel Artikelnr: 8069

Alle über uns beziehbaren Einzelartikel aus Zeitschriften von Angelika Ebrecht-Laermann